CITY TAX MUENSTER

 Spa­ren Sie mit uns 4,5 % Beher­ber­gung­steu­er bei beruf­li­chen Rei­sen nach Münster

Fak­ten zur Über­nach­tungs­teu­er (City Tax)

In Müns­ter wird seit 01. Juli 2016 eine Beher­ber­gung­steu­er auf pri­vat ver­an­lass­te Hotel­über­nach­tun­gen erho­ben. Beruf­li­che Über­nach­tun­gen sind von der Zah­lung gegen Nach­weis befreit.

  • 4,5 % auf den Brut­to­über­nach­tungs­preis (ohne Früh­stück oder sons­ti­ge Leistungen)
  • Tages­zim­mer und No-Show unter­lie­gen eben­so der Besteuerung
  • Kin­der sind steuerpflichtig
  • Schwer­be­hin­der­te sind zu besteu­ern, eine evtl. nöti­ge Begleit­per­son („B“) jedoch nicht

Bet­ten­steu­er­rech­ner

Hier kön­nen Sie ganz ein­fach die Höhe der für Ihre Buchung anfal­len­de Bet­ten­steu­er berech­nen, wenn Sie nicht beruf­lich ver­an­lasst reisen.
Infor­ma­tio­nen zur Befrei­ung bei beruf­li­cher Ver­an­las­sung der Rei­se fin­den Sie etwas wei­ter unten.



Bewer­ten Sie die­se Seite
[Total: 0 Average: 0]

Befrei­ungs­mög­lich­kei­ten zur Beherbergungsteuer…

In Müns­ter müs­sen für jeden beruf­lich zwin­gend erfor­der­li­chen Hotel­auf­ent­halt fol­gen­de Beschei­ni­gun­gen aus­ge­füllt und abge­ge­ben bzw. fol­gen­de Bedin­gun­gen erfüllt werden:

Ange­stell­te Mitarbeiter:

    • Bei Ein­zel­rei­sen­den:
      Eigen­be­stä­ti­gung für jeden ein­zel­nen Auf­en­halt und pro Gast:  Down­load For­mu­lar Münster
      PLUS ent­spre­chen­de Anlagen:
      • ent­we­der form­lo­se Arbeit­ge­ber­be­schei­ni­gung mit MINDESTENS fol­gen­den Angaben: 
        • Name und Geburts­da­tum des Beherbergungsgastes
        • Beher­ber­gungs­zeit­raum
        • Hin­weis auf die zwin­gend beruf­li­che Ver­an­las­sung des Auf­ent­hal­tes im Freitext
        • eine Blan­ko­vor­la­ge fin­den Sie hier:  Down­load Blank­obe­schei­ni­gung Münster
        • Der Umgang mit Sam­mel­be­schei­ni­gun­gen (für meh­re­re Arbeit­neh­mer) wird wei­ter unten auf der Sei­te erläutert
        • Der Umgang mit Dau­er­be­schei­ni­gun­gen (meh­re­re Auf­ent­hal­te) wird wei­ter unten auf der Sei­te erläutert
      • oder an den Arbeit­ge­ber aus­ge­stell­te Buchungs­be­stä­ti­gung für das Zim­mer sowie die dazu­ge­hö­ri­ge Rech­nung mit dem Namen des Arbeit­ge­bers als Rechnungsadressat

 

bei selbst­stän­dig oder gewerb­lich Täti­gen oder Mit­in­ha­bern von Unternehmen:

    • Eigen­be­stä­ti­gung für jeden ein­zel­nen Auf­en­halt und pro Gast:  Down­load Eigen­be­stä­ti­gung Müns­ter unter Anga­be des Auf­ent­halts­grun­des oder der Steueridentnummer(n) im ent­spre­chen­den Feld 
      • wei­te­re Nach­wei­se sind nicht erfor­der­lich, die Stadt behält sich aber vor, die gemach­ten Anga­ben zu überprüfen
      • Möch­te man weder den Auf­ent­halts­grund noch die Steu­er­num­mer im Hotel hin­ter­las­sen, so ist es dem Hotel nicht mög­lich, die Steu­er von der Rech­nung zu nehmen.

Wei­te­re Befreiungstatbestände:

  • Stu­den­ten, die in Müns­ter vor­über­ge­hend auf Woh­nungs­su­che sind, solan­ge sie noch kei­ne WG gefun­den haben 
    • dies dient dem Grund­be­dürf­nis „Woh­nen“ und ist daher nicht zu besteu­ern. Die Imma­tri­ku­la­ti­ons­be­schei­ni­gung ist vorzulegen
  • Haupt­be­ruf­li­che Politiker 
    • Die obi­ge Eigen­be­stä­ti­gung muss aus­ge­füllt wer­den und des Wei­te­ren muss ent­we­der die Buchung oder die Zah­lung direkt durch die ent­spre­chen­den Verbände/Parteien erfolgen
    • Neben­be­ruf­li­che Poli­ti­ker sind nicht von der Steu­er befreit (da der Neben­be­ruf nicht der Ein­kom­mens­er­zie­lung dient)
  • Über­nach­tun­gen auf­grund ärzt­li­cher Heil­be­hand­lun­gen auch für beglei­ten­de Fami­li­en­mit­glie­der ers­ten Grades 
    • Eine indi­vi­du­el­le Beschei­ni­gung des behan­deln­den Arz­tes ist im Hotel vor­zu­le­gen (ohne Diagnosen)
  • Sam­mel­be­schei­ni­gun­gen (z. B. eine Mon­teurs­grup­pe oder zu
    einer Tagung) sind grund­sätz­lich mög­lich, aber an folgende
    Form und Inhal­te gebunden:
    • Brief­kopf des Arbeitgebers
    • Namen der ein­zel­nen Rei­sen­den (immer Arbeitnehmer)
    • An- und Abreisedaten
    • Im Frei­text fest­ge­hal­te­ne Bestä­ti­gung des Arbeit­ge­bers, dass die Beher­ber­gung aus beruf­li­chen Grün­den erfor­der­lich ist
    • Vor­teil: Die Buchung erfolgt durch den Arbeit­ge­ber mit
      nur einem Anschrei­ben, der Hote­lier kann eine Gruppenreservierung
      vornehmen
    • NEUE REGELUNG: Die ein­zel­nen Rei­sen­den müs­sen KEINE geson­der­te Eigen­be­schei­ni­gung mehr vorlegen
  • Dau­er­be­schei­ni­gun­gen bei Ein­zel­rei­sen­den: Eine Beschei­ni­gung gilt grund­sätz­lich nur für einen Auf­ent­halt; liegt jedoch vom Arbeit­ge­ber eine Beschei­ni­gung für meh­re­re Auf­ent­hal­te inner­halb eines Kalen­der­quar­tals für den/die glei­chen Arbeit­neh­mer vor, reicht es aus, wenn pro Gast nur ein For­mu­lar der Eigen­be­stä­ti­gung aus­ge­füllt und unter­schrie­ben wird. In der Eigen­be­stä­ti­gung müs­sen alle Auf­ent­hal­te über­ein­stim­mend zur Arbeit­ge­ber­be­schei­ni­gung auf­ge­führt sein. Auch hier ent­fällt die Pflicht der bei­geleg­ten Arbeit­ge­ber­be­schei­ni­gung, wenn alle Auf­ent­hal­te direkt vom Arbeit­ge­ber (unter­schrift­lich) gebucht oder gezahlt wer­den. Als Quar­tal gilt immer das kalen­da­ri­sche Quartal.
WICHTIG!:
  • Nur kom­plett aus­ge­füll­te Beschei­ni­gun­gen nebst Anlagen/Nachweisen wie oben beschrie­ben kön­nen von Hotels als steu­er­be­frei­end akzep­tiert werden
  • Soll­ten die gefor­der­ten Unter­la­gen nicht bis spä­tes­tens bei Abrei­se im Hotel vor­lie­gen, so ist durch das Hotel die Steu­er ein­zu­zie­hen, aber: 
    • Sie kön­nen steu­er­be­frei­en­de Beschei­ni­gun­gen bin­nen EINEN Monats nach Ende des Quar­tals, in dem der Auf­ent­halt statt­fand, im Hotel ein­rei­chen. Soll­ten Sie die Anträ­ge im Nach­hin­ein im Hotel abge­ben, muss der Hote­lier jedes Mal eine geän­der­te Steu­er­erklä­rung für das ver­gan­ge­ne Quar­tal bei der Stadt­ver­wal­tung ein­rei­chen. Die Stadt erstat­tet die Steu­er dann an das Hotel, wel­ches wie­der­um an den Gast wei­ter­lei­tet. Durch direk­te Abga­be aller Unter­la­gen im Hotel hel­fen Sie somit, den Arbeits­auf­wand für alle Betei­lig­ten so gering wie mög­lich zu hal­ten und wir­ken lang­fris­tig auch einer Preis­er­hö­hung durch schlan­ke­re Arbeits­ab­läu­fe entegegen
  • Die Stadt Müns­ter nimmt sich durch die Sat­zung das Recht, auch an Online­ver­mitt­ler her­an­zu­tre­ten, um ver­mit­tel­te Über­nach­tun­gen z.B. in Pri­vat­räu­men aus­fin­dig zu machen. Auch pri­va­te Anbie­ter (z.B. bezahl­tes Couch­sur­fing) soll­ten die Steu­er also der Stadt mel­den und sie abführen.

Kon­takt für wei­te­re For­mu­la­re oder Fragen

 

 

Die For­mu­la­re geben Sie bei Anrei­se im Hotel ab. So ein­fach ist es!

Bewer­ten Sie die­se Seite
[Total: 0 Average: 0]

Booking.com

Ihre Bet­ten­steu­er­be­frei­ung auf Geschäftsreise

Bet­ten­steu­er­be­frei­ung geht ganz ein­fach: Sie wer­den nur bei pri­vat ver­an­lass­ten Rei­sen fäl­lig. Sobald Sie geschäft­lich unter­wegs sind, kann das Hotel von der Berech­nung und Wei­ter­lei­tung der ört­li­chen Steu­er (City Tax) an die Kom­mu­ne absehen.

ABER: Die Hotels sind durch die Städ­te ange­wie­sen, die Steu­er erst dann von der Zim­mer­rech­nung zu neh­men, wenn ein­deu­tig nach­ge­wie­sen ist, dass die Über­nach­tung beruf­lich bedingt ist.

Jede Stadt for­dert ande­re Nach­wei­se, des­halb sind Sie hier auf die­ser Sei­te genau rich­tig. Sie fin­den hier stets aktu­ell alle Infor­ma­tio­nen und Vor­la­gen, die Sie in den ein­zel­nen Städ­ten steu­er­frei schla­fen lassen.